NEWS

  • Für welches Alter ist Kampfkunst/ -sport geeignet?

    Insbesondere von Kampfkunst, wie z. B. Taijitsu und Kobujitsu profitieren Sie in jedem Alter.
    In unserer Kindergruppe, den „Little Lions“ trainieren Kinder ab 5 Jahren. Auf spielerische Weise erlernen sie Körperkoordination, Schlag- und Tritttechniken, Fallschule und erste Abwehrtechniken.
    Kampfsport im Alter – für viele Menschen passt das nicht zusammen. Sie verbinden herumwirbelnde Arme und Beine nur mit gut trainierten Sportlern und Actionfilm-Helden. Tatsächlich jedoch empfehlen Experten Über-60-Jährigen, sich auf die Matte zu stellen. „Im Alter lassen Kraft, Koordination und Ausdauer nach – mit Kampfsport kann man aber genau das sehr gut trainieren“, erklärt der Sportmediziner Martin Halle aus München. Sicherlich ist hartes Training mit ruckartigen Bewegungen und festen Tritten zu vermeiden. Aber Kampfsport hilft u. a., den Körper zu stärken und verbessert die Koordination.
    Kampfsport hilft in jedem Alter, selbstsicherer aufzutreten und sich gegebenenfalls zu wehren.

  • Brauche ich eine besondere Kleidung?

    Zunächst einmal reicht bequeme Sportkleidung. Nach der ersten Gürtelprüfung sollte man dann einen sog. „Gi“ tragen.

  • Kann ich probeweise am Training teilnehmen?

    Sie haben die Möglichkeit, mehrmals unverbindlich am Training teilzunehmen. Allerdings ist es erforderlich, vorher mit uns Kontakt aufzunehmen. Es reicht ein Anruf oder eine eMail
    Die Kontaktdaten finden Sie hier

  • Wie kann ich mich gegen Angriffe auch als Frau effektiv wehren?

    Im Prinzip hat jeder Mensch eine reelle Chance, sich gegen einen Übergriff zur Wehr zu setzen. Fakt ist, dass die meisten Menschen und hier speziell Frauen und ältere Mitbürger glauben, es habe keinen Sinn sich zu wehren. Allein diese Unsicherheit ist schon die Einladung für den Täter. Dieser sucht immer Opfer, keine Gegner. Somit ist ein selbstsicheres Auftreten, ein klares Urteilsvermögen und der Überraschungsmoment stets der Vorteil des „Opfers“. Das wichtigste ist selbstbewußtes Auftreten und im Falle des Falles reicht es in viele Fällen schon aus den „Film-Ablauf“ des Täters zu ’stören‘.

    Täter suchen sich ihre Opfer bewusst aus: Gegenwehr wird selten erwartet. Selbstverteidigung beginnt im Kopf und nicht mit dem ersten Schlag! Deshalb sollte jeder Mensch ob Frau, Mann, Junior oder Senior sich zu einem Selbstverteidigungskurs entscheiden oder besser in einem Verein Kampfsport/-kunst trainieren.

  • Warum kann ich nicht einfach eine Waffe mitführen stattdessen?

    Waffen sind eine tolle Sache:

    1. Sie lassen jede Situation direkt eskalieren, ohne dass man wirklich etwas tun muss.
    2. Sie geben einem eine Sicherheit, die im Ernstfall erst zu Heldentum, dann zum bösen Erwachen führt.
    3. Sie geben einem erstklassige Gelegenheiten, mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Nicht alles was man kaufen kann, darf auch immer dabei sein, geschweige denn verwendet werden.
    4. Sie sind meistens nicht dabei, wenn man sich auf sie verlassen hat. Oder es ist kein Druck auf der Spraydose mehr, wie unerfreulich.
    5. Sie können sich gegen Dich wenden, falls der Angreifer Dich entwaffnet hat.

    Also trainiere den Umgang mit Waffen intensiv z. B. im Kobujitsu oder im OCS oder lasse sie besser in den Geschäften und spare Dir eine Menge Geld und Ärger!